Für Regentage

Wetterfest: Regenjacken im Test

+
Wasserabweisend und atmungsaktiv sollte eine gute Regenjacke sein.

Auf dem Markt finden sich viele verschiedene Regenjacken: Von günstigen und klein verpackbaren Modellen bis hin zu vollausgestatteten Outdoor-Jacken.

Für jeden Einsatzbereich und jede Regenintensität gibt es die passende Jacke. Doch was zeichnet eine gute Regenjacke aus? Natürlich sollte sie in erster Linie vor allem wasserdicht sein. Dabei setzen die Hersteller auf die unterschiedlichsten Technologien, um Wasser abzuweisen. Mit am effektivsten sind seit Jahrzehnten die verschiedenen Membrantypen der Marke Gore-Tex. Sie lassen die Feuchtigkeit schnell entweichen und bieten zugleich besten Wetterschutz.

Die meisten anderen Hersteller setzen auf Eigenentwicklungen, die mehr oder weniger gut funktionieren. Mit am besten sind die Nano-Pro-Technologie bei Marmot, Vaudes Ceplex-Active-Membran, sowie Columbias Omnitech. Die günstigsten Jacken im Test werden nur aus einer beschichteten Textilschicht hergestellt, die zwar Wasser abweist, jedoch nicht atmungsaktiv ist.

Zusätzlich zur wasserdichten Membran sind Regenjacken meist imprägniert. Viele hochwertige Jacken haben eine “Durable Water Repellent”-Imprägnierung. Doch aus diese muss irgendwann nachimprägniert werden. Bei der Wahl des richtigen Imprägniersprays sollte man sich genau an die Herstellerangaben halten. Gleiches gilt auch für das Waschen!

Zur Standardausstattung der Jacke sollte eine verstellbare Kapuze, ein Kordelzug im Hüftsaum, sowie per Klett verstellbare Ärmelabschlüsse gehören. Zudem sind zwei Seitentaschen wünschenswert. Die weitere technische Ausstattung variiert von Modell zu Modell teils erheblich: So gibt es Jacken mit Unterarmbelüftung, einer Abdeckung des Frontreißverschlusses oder mit raffbarer Kapuze.

Regenjacken im Test: Diese Modelle konnten überzeugen

Das Testportal AllesBeste hat in Zusammenarbeit mit der Redaktion 14 Regenjacken getestet. Testsieger ist die Marmot PreCip Pro Eco. Sie bietet eine zuverlässige Wasserdichtigkeit, eine gefällige Verarbeitung und einige durchdachte Features wie Unterarmbelüftungen. Außerdem ist die Jacke schön leicht und lässt sich kompakt im Rucksack verstauen. Das alles gibt es zu einem vernünftigen Preis. Weiterer Pluspunkt: Bei der Herstellung kommt zum Großteil recyceltes Material zum Einsatz.

Eine weitere Empfehlung ist die Vaude Me Rosemoor Jacket: Auch dieses Modell sammelt viele Pluspunkte durch ihre umweltfreundliche, nachhaltige Herstellung. Die Jacke ist eine Mischung aus Outdoor-Funktionsjacke und stylischer Regenjacke. Dank des weichen, flexiblen Obermaterials trägt sich die Jacke sehr angenehm. Aufgrund der Ceplex-Active-Membran ist auch die Wasserdichtigkeit und das Atmungsverhalten ausgezeichnet.

Mehr Informationen und weitere empfehlenswerte Alternativen finden Sie im ausführlichen Test bei AllesBeste.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare