Finanzen im Überblick

Bares Geld sparen: So führen Sie Ihr Haushaltsbuch übrigens richtig

Mit dem Rotstift die Ausgaben, mit dem Kuli die Einnahmen notieren: Wie das Haushaltsbuch geführt wird, bleibt jedem selbst überlassen.
+
Mit dem Rotstift die Ausgaben, mit dem Kuli die Einnahmen notieren: Wie das Haushaltsbuch geführt wird, bleibt jedem selbst überlassen.

Die Finanzen im Blick, nicht unnötig Geld ausgeben und Budget schlau einteilen: Wer möchte das nicht? Mit einem Haushaltsbuch - klassisch oder digital - gewinnen Sie endlich die Überhand über Ihr Vermögen.

  • Am Ende des Monats wird vielen schmerzlich bewusst: Das Vorhaben zu Sparen ist schwerer umzusetzen als gedacht.
  • Doch es gibt Tricks, die dabei helfen, endlich die eigenen Finanzen unter Kontrolle zu bringen.
  • Wer ein Haushaltsbuch führt, hat seine Ausgaben im Blick.

Wie bekomme ich es zustande, am Ende des Monats einige hundert Euro zur Seite zu legen*? Für viele eine leidige Frage, die sich nicht ohne weiteres beantworten lässt. Doch eine einfache Maßnahme soll Sparwillige immens unterstützen: ein sogenanntes Haushaltsbuch. Damit ist nichts anderes gemeint als die Auflistung aller Ausgaben - vom Supermarkteinkauf, dem kühlen Eistee von der Tankstelle über das neue Paar Schuhe bis hin zum neuen Fernseher. Dem gegenüber stehen die Einnahmen, die auch im Haushaltsbuch vermerkt werden sowie die Budget-Einteilung.

Wer etwa 200 Euro monatlich zur Seite legen möchte, sollte sich vorab einen Plan machen, wie er dieses Ziel erreichen kann. Dafür ist es sinnvoll, die eigenen Fixkosten zu berechnen - dazu zählt etwa Miete, Handyvertrag, Autoversicherung (umgelegt auf den Monat) und der Beitrag fürs Fitnessstudio. Im Anschluss kann ausgerechnet werden, wie viel Geld man für den täglichen Gebrauch verwenden kann, um trotzdem auf die Sparsumme zu kommen. Und das Einhalten des Tagesbudgets kann im Haushaltsbuch kontrolliert werden.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Das sind meine aktuellen Fixkosten. Wir wohnen in einem 60er Jahre Hochhaus zur Miete und zahlen insg. 640 € warm. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Die Stromkosten sind mit insg. 84 € für zwei Personen recht hoch. Allerdings habe ich einen Programmierer daheim, da ist der Verbrauch einfach höher. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Weil ich trotzdem nicht draufzahlen will, haben wir vereinbart, das er die Internetkosten komplett trägt (27,95€). Und er hat einen AmazonPrime Account, den ich kostenlos mitnutze 😉 (69 €/Jahr). ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ Schulden/Eigentum habe ich nicht. Dadurch ist es mir möglich, monatlich mindestens 40% vom Netto zu sparen. ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #fixkosten #geld #sparen #ausgaben #sparsam #kosten #günstig #wohnkosten #wohnung #programmierer #schulden #haushaltsbuch #partner Keine Anlagen- o. Produktberatung. Unbezahlte Werbung durch Markennennung.

Ein Beitrag geteilt von #talk.aboutmoney (@talk.aboutmoney) am

Lesen Sie auch: Mit diesem Shopping-Trick geben Sie deutlich weniger Geld aus.

Haushaltsbuch führen - so klappts

  • Ob App, Büchlein oder Excel-Liste: Wie Sie Ihr Haushaltsbuch führen, bleibt Ihnen überlassen. Eine App, die mittlerweile von verschiedenen Anbietern auch kostenfrei angeboten wird, eignet sich vor allem für diejenigen, die ihre Ausgaben direkt notieren wollen.
  • Es gilt: Je weniger Details vermerkt werden, desto weniger Zeit kostet das Führen eines Haushaltsbuches. Wer es sich einfach machen möchte, sollte nur den Betrag, die Art der Ausgabe (zum Beispiel einen Fahrradhelm) und den Tag notieren.
  • Routine entwickeln: Abends alles gesammelt oder jeden Betrag direkt nach dem Ausgeben notieren? Am besten Sie probieren aus, was für Sie am einfachsten ist.

(jg) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant: Schon vor 67 in die Rente? Mit diesen vier Tricks sahnen Sie richtig ab.

Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Wer ständig zu viel für sein Handy zahlt, sollte dringend den Tarif wechseln. So können Sie je nach Anbieter im Monat bis zu 25 Euro sparen.
Wer sich regelmäßig zuhause vorkocht, anstatt sich mittags was vom Bäcker zu holen oder in der Kantine zu essen, kann bis zu 100 Euro im Monat einsparen.
Viele zahlen eine Menge Geld für Fitnessstudios - doch gehen kaum hin, besonders nicht in den Sommermonaten. Kostenlose Fitness-Apps sind oftmals genauso gut - und Sie sparen sich pro Monat 50 bis 80 Euro.
Wer regelmäßig mit dem Rad anstatt mit dem Auto in die Arbeit fährt, muss weniger Benzin zahlen. Dadurch bleibt Ihnen Ende des Monats viel Geld übrig - bis zu 200 Euro mehr.
Mit diesen sieben Tipps sparen Sie im Alltag viel Geld

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare