Playstation 4

Kontroverse um "The Last of Us 2": Ist das Spiel jetzt gut oder schlecht?

Während die Games-Presse "The Last of Us 2" mit Bestwertungen überschüttet hat, hagelt es schlechte Reviews seitens vieler Spieler. Wie gut oder schlecht ist das Spiel wirklich?

  • "The Last of Us 2*" wurde dieses Jahr von PS4-Spielern mit Spannung erwartet.
  • Von der Presse erhielt das Spiel Bestnoten, doch von vielen Spielern gab es negative Bewertungen.
  • Wie gut ist das Spiel wirklich?

Nachdem der erste Teil von "The Last of Us" die Spieler seiner Zeit begeisterte, waren die Erwartungen an die Fortsetzung entsprechend groß. Einige Tage vor dem Release erschienen die ersten Bewertungen der Games-Presse, die allesamt ausgezeichnete Noten vergaben - überwiegend sogar Bestnoten. Doch kurz nachdem das Spiel erschienen ist, gab es eine regelrechte Welle an schlechten Bewertungen seitens der Spieler - auch wenn sich diese nicht negativ auf die Verkaufszahlen ausgewirkt haben. Wie lassen sich die negativen Reviews erklären?

"The Last of Us 2": Darum erhält das Spiel so viele schlechte Bewertungen

Viele Seiten haben sich bereits mit dieser riesigen Kluft zwischen Presse- und User-Bewertungen auseinandergesetzt. Für die negativen Reviews werden mehrere Gründe genannt. Offenbar haben sich tausende Menschen zu einem sogenannten "Review-Bombing" verschworen - also nach Absprache schlechte Noten auf dem Bewertungsportal Metacritic hinterlassen. Aktuell liegt der User Score bei  4.6 von 10  (Stand 26. Juni).

Dass diese schlechten Noten schon kurz nach dem Release abgegeben wurden, zeigt allerdings, dass die negativen Reviews wohl einfach aus Prinzip verfasst wurden, da niemand in dieser kurzen Zeit das Spiel hätte durchspielen können. Des Weiteren hätten die im Vorfeld geleakten Spoiler* auch dazu beigetragen. Außerdem sollen die schlechten Arbeitsbedingungen* beim Entwicklerstudio Naughty Dog darauf Einfluss genommen haben.

Doch derartige Reviews lassen sich nur schwer Ernst nehmen, da sie nur wenig über das Spiel selbst aussagen. Wie gut oder schlecht ist "The Last of Us 2" also wirklich?

"The Last of Us 2": Grafik und Inszenierung sind grandios

"The Last of Us 2" bietet eine atmosphärische, endzeitliche Spielwelt.

Bei einer Sache sind sich die meisten Spieler einig: An der Grafik und Inszenierung von "The Last of Us 2" ist nichts auszusetzen. Das Spiel muss sich bei Weitem nicht vor Titeln wie "Red Dead Redemption 2" verstecken. Realistischere Gesichtszüge, Animationen und Umgebungen wird man in wohl keinem anderen Videospiel finden. Die Entwickler schaffen dadurch eine äußerst beklemmende und düstere Endzeit-Atmosphäre.

Doch zart besaitete Spieler sollten vorgewarnt sein: Die Darstellung von "The Last of Us 2" ist äußerst brutal und kann aufs Gemüt schlagen. In Sachen Inszenierung der Zwischensequenzen liefern die Entwickler von Naughty Dog wieder eine filmreife Vorstellung ab - das ist man schon aus "Uncharted 4" gewohnt.

Berechtigte Kritik gibt es am Gameplay. "The Last of Us 2" führt das Spielprinzip aus dem Vorgänger fort. Hauptfigur Ellie schleicht sich durch eine gefährliche Welt, wo sie gegen die sogenannten "Infizierten" sowie feindliche Menschengruppen bestehen muss. Dafür muss sie sich mit Gegenständen und improvisierter Ausrüstung behelfen, die sie auf ihrem Weg findet. Die große Schwäche ist die KI der Gegner. Selbst auf einem höheren Schwierigkeitsgrad lassen diese Ellie sehr viel durchgehen, obwohl sie sich eigentlich in deren Sichtweite befindet.

Lesen Sie auch: "The Last of Us 2": Die wichtigsten Tipps zum Start.

"The Last of Us 2": Story und Charaktere spalten die Spieler

Die Beweggründe der Figuren in "The Last of Us 2" sind für Kritiker nicht nachvollziehbar.

Doch der Hauptgrund für die negativen Bewertungen liegt klar bei der Story und den Charakteren, wie den User-Reviews auf Metacritic zu entnehmen ist. Die Kritiker werfen "The Last of Us 2" vor, dass die Geschichte rundum Joel und Ellie voller Logikfehler sei und die Beweggründe der Charaktere nicht nachvollziehbar seien. Auch das Ende sei höchst unbefriedigend: "Das Ende hinterlässt nichts und schlimmer noch, es trübt das Erbe und die Entscheidungen des ersten Teils," heißt es in einer Review. Andere Spieler wiederum stimmen dieser Kritik nicht zu und halten "The Last of Us 2" für eine gelungene Fortsetzung.

Fazit: PS4-Spieler, denen atmosphärische und Story-getriebene Titel gefallen, sollten "The Last of Us 2" definitiv spielen. Ob die Geschichte einem gefällt, bleibt jedem selbst überlassen, darauf werden wir aus Spoiler-Gründen nicht näher eingehen. Doch grafisch und inszenatorisch sollte es keinerlei Zweifel geben.

Auch interessant: Spiele für PS5: Diese Titel erscheinen für die Playstation 5.

ök

"Cyberpunk 2077", "Doom Eternal" und "Half-Life": Diese Spielekracher erscheinen 2020

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Rubriklistenbild: © Naughty Dog

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare