Schwer verliebt

Til Schweigers neue Freundin: Deutlich jünger - und so schaut sie aus

+
Til Schweiger hat eine neue Liebe - und die zeigt er jetzt bei einer Veranstaltung in Hamburg.

Seit zwölf Jahren kennt er sie, jetzt sind die beiden zusammen: Til Schweiger zeigt sich Mittwochabend schwer verliebt mit seiner neuen Freundin Francesca Dutton in Hamburg. 

Til Schweiger zeigt seine neue Freundin in Hamburg

Update vom 15. November 2018: Nachdem er rund zwei Jahre ein Single-Dasein gefristet hatte, ist Til Schweiger nun wieder in einer Beziehung. Die Glückliche präsentierte der 54-Jährige am Mittwoch bei einer Party in Hamburg. Seine neue Freundin ist Francesca Dutton (32), Schauspielerin und Produzentin aus London. Auch wenn die beiden 22 Jahre Altersunterschied trennen, scheint Schweiger mit der hübschen Blondine auf Wolke Sieben zu schweben. „Am schönsten ist es, wenn es für immer ist“, meint der Schauspieler verliebt gegenüber der „Bild“. Trotzdem wollten die beiden es langsam angehen lassen, denn es sei alles noch ganz frisch, so Til Schweiger weiter. 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Black cabs forever #murderontheorientexpress

Ein Beitrag geteilt von Francesca Dutton (@francescadutton) am

Freunde der beiden sagen, Francesca Dutton und Til Schweiger würden sich bereits seit zwölf Jahren kennen, der Funke sei aber erst jetzt übergesprungen. Ernst scheint es den beiden auf jeden Fall zu sein, war die Britin doch laut der Bild Ende Oktober beim Geburtstag von Schweigers Tochter Emma (16) in Malibu dabei. Emma und Schweigers Ex-Frau gerieten bei den Waldbränden in Kalifornien in Gefahr. 

Til Schweiger gewinnt Streit um Facebook-Eintrag - Unser Artikel vom 23. November 2017

Der Schauspieler Til Schweiger (53,Til Schweigers neue Freundin: Pikante Fotos im Netz aufgetaucht, wie extratipp.com* berichtet) hat den Streit um einen Facebook-Eintrag vor dem Landgericht Saarbrücken gegen eine Kritikerin gewonnen. Der Vorsitzende Richter Martin Jung wies den Antrag der 58-Jährigen aus dem Saarland, den Post zu löschen, am Donnerstag ab. Die Klägerin muss auch die Kosten des Verfahrens tragen.

Schweiger hatte Ende September eine private Nachricht der Frau auf seiner Facebook-Seite mitsamt deren Namen und Porträtfoto veröffentlicht. Die Frau sah darin ihr Persönlichkeitsrecht verletzt.

Sie hatte Schweiger in dem Text gefragt, ob er nun Deutschland verlassen werde, wie er es laut Gerüchten vor der Wahl im Fall eines Einzugs der AfD in den Bundestag angekündigt habe. Zudem ging sie ihn an: "Ihr Demokratieverständnis und Ihr Wortschatz widern mich an." Der Schauspieler antwortete ihr darauf "hey schnuffi...! date!? nur wir beide!?" und veröffentlichte das auf seiner Seite.

Til Schweiger postete Privatnachricht - Unser Artikel vom 17. November 2017

Saarbrücken - Der Schauspieler Til Schweiger (53) muss sich wegen eines Facebook-Posts vor Gericht rechtfertigen. Ein Frau aus dem saarländischen Sulzbach wirft ihm vor, eine persönliche Nachricht von ihr samt seiner Antwort darauf auf seiner Facebookseite veröffentlicht zu haben. Sie sieht ihr Persönlichkeitsrecht verletzt und verlangt Unterlassung. Das Landgericht Saarbrücken habe für einen Verhandlungstermin am Freitag (17. November) das persönliche Erscheinen beider Parteien angeordnet, sagte ein Sprecher am Dienstag. Das gelte auch für Schweiger.

Die Saarländerin hatte Schweiger nach der Bundestagswahl gefragt, ob er nun Deutschland verlassen werde - denn er habe ja vor der Wahl angekündigt, dies bei einem Einzug der AfD in den Bundestag tun zu wollen. Der Schauspieler habe ihr geantwortet: „hey schnuffi...! date!? nur wir beide!?“ und die Konversation öffentlich gemacht.

Nach Angaben des Gerichtssprechers geht es der Klägerin nicht um „den Inhalt seiner Antwort, um diese Anzüglichkeiten, sondern alleine darum, dass ihre persönliche Nachricht öffentlich gemacht worden ist“. Zu dem Antrag der Frau auf eine einstweilige Verfügung sei bisher bei Gericht noch keine Reaktion von Schweiger eingegangen.

Die Kammer lege Wert darauf, dass beide Seiten persönlich vor Gericht erschienen: „Das ist üblich in Fällen von Verletzungen des Persönlichkeitsrechts“, sagte der Sprecher. Wenn man aufeinandertreffe, könne man möglicherweise eine solche Sache noch gütlich beilegen. Wenn Schweiger nicht erscheinen könne, brauche er eine „besondere Entschuldigung“. Eine Sprecherin von Schweigers Management in Berlin sagte, man wolle sich zu dem Fall nicht äußern. Eine Entscheidung in der Sache werde es am Freitag noch nicht geben, hieß es vom Gericht.

dpa/mef

Außerdem: Zurzeit ist Til Schweiger wieder in den Schlagzeilen, jedoch wegen des Streits mit Jan Ullrich und obszöner Äußerungen gegenüber der Bunten. 

*extratipp.com ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare