Nach Wahl

Spaniens König ruft Katalanen zu verantwortlichem Handeln auf

+
Spaniens König Felipe möchte ein Ende der Konfrontation in Katalonien.

Der spanische König Felipe VI. hat die politischen Entscheidungsträger in Katalonien drei Tage nach dem Erfolg der Separatisten bei der dortigen Parlamentsneuwahl zu verantwortlichem Handeln aufgerufen.

Madrid - „In Katalonien darf der Weg nicht erneut zu Konfrontation oder Ausschluss führen“, warnte Felipe in seiner Weihnachtsansprache, die am Sonntagabend vom spanischen Staatsfernsehen ausgestrahlt wurde.

Felipe forderte, in Katalonien müssten wieder „Gelassenheit, Stabilität und gegenseitiger Respekt herrschen“. Spanien sei eine reife Demokratie, in der jeder Bürger seine Meinungen und seine Ideen frei und demokratisch äußern und verteidigen könne. „Aber niemand kann die eigenen Ideen gegen die Rechte der anderen durchsetzen“, betonte der 49 Jahre alte Monarch.

Die katalanische Regionalregierung war nach einem von der Justiz verbotenen Unabhängigkeitsreferendum und dem Beschluss zur Abspaltung von Spanien Ende Oktober vom spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy abgesetzt worden. Bei der dann von Rajoy ausgerufenen Parlamentswahl errangen die separatistischen Parteien am Donnerstag aber erneut die absolute Mehrheit der Sitze im Parlament von Barcelona. Eine Regierungsbildung steht zwar noch aus, das Wahlergebnis löste in Spanien aber große Sorgen aus.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.