Ehrengast

Prinz Charles besucht von Hurrikans zerstörte Karibikinseln

+
Prinz Charles will sich in der Karibik über die Aufräumarbeiten auf den von Wirbelstürmen schwer beschädigten Inseln informieren. Als erstes besuchte er Antigua. Foto: Victoria Jones/PA Wire

Vor mehr als einem Monat richteten die beiden Wirbelstürme "Irma" und "Maria" auf den Karibikinseln großen Schaden an. Nun ist Prinz Charles in diese Region gereist, um sich ein Bild von der Lage zu verschaffen. Sein erster Besuch galt Flüchtlingen aus Barbuda.

St. John's (dpa) - Prinz Charles will sich in der Karibik über die Aufräumarbeiten auf den von Wirbelstürmen schwer beschädigten Inseln informieren. Am Freitag besuchte er zunächst Antigua.

Dort leben noch immer zahlreiche Flüchtlinge von der Nachbarinsel Barbuda, die von Hurrikan "Irma" fast vollständig zerstört wurde. Am Samstag will sich der Prinz von Wales in Barbuda und den britischen Jungferninseln selbst ein Bild von der Lage machen. Für Sonntag war ein Besuch in Dominica geplant.

Die Inseln waren im September von den Wirbelstürmen "Irma" und "Maria" verwüstet worden. Zahlreiche Häuser, Felder und Straßen wurden zerstört. Nach den Hurrikans kam der für die Region wichtige Tourismus weitestgehend zum Erliegen. Nach Einschätzung der Vereinten Nationen könnte der Wiederaufbau bis zu eine Milliarde Dollar (851 Mio Euro) pro Insel kosten.

Prinz von Wales bei Twitter

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.