Details noch nicht offiziell bekannt 

Ex-König muss sich Herz-OP unterziehen - Daran soll Juan Carlos tatsächlich leiden 

+
Juan Carlos und seine Frau Sofia auf dem Balkon des Palastes. 

Der ehemalige spanische König Juan Carlos muss sich bereits an diesem Samstag einem Eingriff am Herzen unterziehen. Der Grund für die OP ist noch nicht bekannt. 

Update vom 24. August 2019:

Der spanische Altkönig Juan Carlos ist seit Freitagabend wegen einer geplanten Operation am Herzen in einem Madrider Krankenhaus. Der 81-Jährige grüßte bei seiner Ankunft an der Klinik Quirón de Pozuelo de Alarcón freundlich die anwesenden Journalisten und sagte: „Wir sehen uns, wenn ich wieder herauskomme.“

Nach Medienberichten war nach Routineuntersuchungen im Juni beschlossen worden, für Ende August die OP anzusetzen. Was genau dem Ex-Monarchen fehlt, wurde nicht offiziell bekannt, jedoch zitierte das spanische Fernsehen Krankenhausquellen, wonach sich Juan Carlos einer Bypass-Operation unterzieht. Am Mittag kamen auch Ehefrau Sofía (80) und Sohn König Felipe VI. (51) ins Krankenhaus. Die Nachrichtenagentur Europa Press zitierte das Königshaus mit den Worten, die Operation dauere mehrere Stunden, anschließend solle eine ärztliche Mitteilung herausgegeben werden.

Es handelt sich um den insgesamt 17. chirurgischen Eingriff für den Bourbonen. 

Ex-König muss sich Herz-OP unterziehen - wie krank ist er wirklich?

Ursprungsmeldung vom 22. August 2019: Madrid - Der frühere spanische König Juan Carlos muss erneut operiert worden. Wie spanische Medien am Donnerstag übereinstimmend berichten, muss sich das ehemalige Oberhaupt des spanischen Königshauses einem Eingriff am Herzen unterziehen. 

Nach Routineuntersuchungen im Juni sei beschlossen worden, für Ende August die OP im Krankenhaus Quirón de Pozuelo de Alarcón in Madrid anzusetzen, so der Fernsehsender RTVE unter Berufung auf das Königshaus. Woran der Ex-Monarch genau leidet, ist demnach jedoch noch nicht bekannt. Ebenfalls nicht bekannt ist, wie ernst die OP für den Royal sein wird. 

Juan Carlos steht kurz vor OP: Wie ernst steht es um den Royal?

Zuletzt war Juan Carlos vorbeugend eine Hautverletzung an der linken Wange entfernt worden, wie das Königshaus im April mitgeteilt hatte. Im April 2018 war dem Vater von König Felipe VI. (51) eine Prothese im rechten Knie ersetzt worden. Davor war er allein zwischen Mai 2010 und November 2013 neunmal unters Messer gekommen. Er wurde in diesem Zeitraum unter anderem mehrfach an der linken Hüfte und an der Bandscheibe operiert.

Juan Carlos war fast vier Jahrzehnte lang - zwischen November 1975 und Juni 2014 - König von Spanien. Auch nach seiner Abdankung zugunsten seines Sohnes trägt er auf Lebenszeit ehrenhalber den Titel „Rey“ (König). Im Mai hatte er seinem Sohn in einem Schreiben mitgeteilt, sich völlig aus der Öffentlichkeit zurückziehen zu wollen.

Im niederländischen Königshaus trauert die königliche Familie um ein enges Familienmitglied. Prinzessin Christina wird bereits am Freitag beigesetzt. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare