Medienbericht nach Privatkonzert

Helene Fischer bei Privatkonzert: Hotel-Geheimnis durchgesickert - Ob ihr das so gefällt?

+
Helene Fischer, hier hinter den Kulissen bei der „Helene Fischer Show“. Das Foto ist ein Screenshot von ihrem offiziellen YouTube-Account.

Helene Fischer gab am Samstag ein Privat-Konzert. Ein Hotel-Geheimnis sickerte zum Glück erst danach durch statt davor.

Update vom 29. Oktober 2019, 9.57 Uhr: Helene Fischer ist am Samstag in Burladingen (Baden-Württemberg) aufgetreten, beim 100-jährigen Firmenjubiläum von Trigema. 

Das von der Polizei befürchtete Verkehrschaos blieb aus. Auch die Fans, die kein Ticket hatten, benahmen sich wohl zivilisiert, bis auf vereinzelten Zoff unter Anhängern (siehe unten). 

Ob das auch so gewesen wäre, wenn das Hotel-Geheimnis vorab durchgesickert wäre? Denn die Südwest-Presse plaudert jetzt aus, wo Helene Fischer genächtigt hat. Nach ihrem Auftritt ging es demnach ins „Kreuz“ nach Gammertingen. Die Herberge liegt rund 15 Fahr-Minuten vom Auftrittsort entfernt. Die Junior-Suite ist laut Homepage ab 115 Euro zu haben, zur Alleinbelegung schon ab 95 Euro. Das Bad glänzt durch eine Regendusche.

Zum Glück wird nun durch den Pressebericht erst im Nachhinein bekannt, in welchem Hotel Helene Fischer schlief. Denn, so heißt es wörtlich in dem Bericht: „Das wäre recht einfach zu belagern gewesen. Von Vorkommnissen rund um das Traditionsgasthaus an der Lauchert ist jedoch nichts bekannt.“

Helene Fischer ließ sich bei dem Konzert zu einem anrüchigen Unterwäsche-Kommentar hinreißen.

Helene Fischer hat Florian Silbereisen in dessen ARD-Show überrascht und zu Tränen gerührt - dann wurde es privat.

Helene Fischer: Fan-Ärger wegen Fotos: „Ist das verboten ...?“

Update vom 26. Oktober 2019, 16.20 Uhr: Helene Fischers Auftritt bei einem privaten Konzert in Burladingen sorgt für Stunk unter den Fans. Tickets gab es keine zu kaufen. Doch der ein oder andere Anhänger der Schlagersängerin scheint so manches zu versuchen, um etwas von Helenes Auftritt abzubekommen - oder zumindest zu hören. 

Doch dafür kassiert so mancher Anfeindungen, wie ein Fischer-Fan auf Instagram zeigt. „Schämt euch in Grund und Boden“, ist auf einem Screenshot zu lesen. Dem entgegen der Fan: „(...) später werden wir gemütlich nach Burladingen fahren und uns von der Straßenseite das Konzert ANHÖREN. Und ist das verboten, dass wir uns das schöne Burladingen anschauen?“.

„Entsetzen pur“: Großer Fan-Ärger wegen Helene-Fischer-Fotos

Unser Artikel vom 26. Oktober 2019: 

Burladingen - Es gibt keine Karten fürs Helene-Fischer-Konzert in Burladingen. Es gibt keine Karten fürs Helene-Fischer-Konzert in Burladingen. Es gibt keine Karten fürs Helene-Fischer-Konzert in Burladingen. 

In jeglicher öffentlicher Vorberichterstattung wurde betont, dass Fans ohne Einladung keine Chance haben, den Auftritt von Helene Fischer am Samstag (26.10.) in Burladingen zu besuchen. Die Schlagersängerin tritt dort zum 100-jährigen Firmenjubiläum von Trigema auf. Insofern ist es wohl am vernünftigsten, wenn auch die größten Anhänger einfach daheim bleiben, sich zurücklehnen und die Fotos und Clips verfolgen, die da wohl bei Instagram auftauchen werden.

Video: Überraschung - Robbie Williams singt ein Duett mit Helene Fischer

Helene-Fischer-Konzert bei Trigema: Polizei ist gewappnet

Doch geben sich damit alle Helene-Fischer-Fans wirklich zufrieden? Schließlich macht sich ihr Idol momentan extra rar, gab 2019 höchstens mal ein YouTube-Interview oder exklusive Privat-Konzerte. Und natürlich die obligatorische glamouröse ZDF-Show. Die nächsten öffentlichen regulären Konzerte finden erst 2020 statt.

Die Polizei zeigte sich jedenfalls im Vorhinein gewappnet, dass auch Menschen ohne Einladung nach Burladingen anreisen werden. „Wir müssen es im Auge behalten“, sagte ein Polizeisprecher der Ippen-Digital-Zentralredaktion. „Helene Fischer ist ein Star“, ergänzte er. „Dass der eine oder andere versuchen wird, einen Blick zu erhaschen, ist verständlich. Solange das im normalen Rahmen verläuft, werden wir auch nicht eingreifen.“ 

Helene-Fischer-Konzert bei Trigema: Wut-Postings von Fans

Mehrere Helene-Fischer-Fans setzten jedenfalls schon in der Nacht zum Samstag zu Wut-Posts an, veröffentlichten auf verschiedenen Instagram-Accounts das gleiche Foto und den gleichlautenden Text. Diesen geben wir hier unkorrigiert wieder: „Ihr postet Bilder von einem privat Konzert Fest Gelände????? Und prahlt schon rum dass ihr dabei seid?? Ohne Einladung von trigema????? Klar das geht!! Wenn man Mitarbeiter und Personal mit Geld besticht, die Kamera mit rein zunehmen und zu fotografieren, damit ihr posten könnt??? Um anzugeben dass ihr dabei wart obwohl es gar nicht so ist???? Für wie dumm haltet ihr das Volk!!! Entsetzen pur!! Das hat doch nix mehr mit fan Liebe zu tun!! Wir von der trigema Familie sind tatsächlich entsetzt!!! WAS SIND DAS FÜR IRRE FANS????? WO KOMMEN DIE DENN HER????? VOM DSCHUNGEL AUSGEBROCHEN???? Nur gut dass trigema und auch die Polizei schon informiert ist...!!!!“

Helene-Fischer-Konzert: Entstanden oder entstehen auch unerlaubte Fotos?

Der Vorwurf offenbar: Einer oder mehrere andere Fans sollen sich aufs Gelände getrickst haben und damit geprahlt haben. Ob dem wirklich so ist? Oder vielmehr „erlaubte“ Fotos im Vorfeld entstanden sind und aus den Wut-Posts der Neid spricht?

Klar ist: Am Samstagabend, wenn Helene Fischer in dem Großraumzelt in der Ortsdurchfahrt Burladingen auftaucht, dürften reihenweise Fotos geladener Gäste im Netz auftauchen. So war es auch beim Exklusiv-Konzert in Hannover. Alle anderen respektieren hoffentlich, dass das Konzert eben privat ist - und nicht für jedermann.

Das Großraumzelt ist übrigens von einer Mauer umfasst, die für Verwirrung sorgte.

lin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare