Los Angeles

Golden Globes 2018: Das sind die TV-Gewinner

+
„The Handmaid‘s Tale“ gewann als beste Drama-Serie

Am Sonntag wurden in Los Angeles die 75. Golden Globes verliehen. In den TV-Kategorien haben ein Drama über häuslichen Missbrauch und eine düstere Zukunftsvision abgeräumt.

Los Angeles - Eine düstere Zukunftsvision und ein Drama über häuslichen Missbrauch haben bei den Golden Globes in den TV-Kategorien groß abgeräumt. Die dystopische Romanverfilmung „The Handmaid's Tale“ gewann den Preis als beste Drama-Serie, Hauptdarstellerin Elisabeth Moss wurde beste Schauspielerin. Bei den Miniserien bekam „Big Little Lies“ vier Auszeichnungen, darunter den Hauptpreis als beste Reihe in dieser Kategorie und den für Nicole Kidman in der weiblichen Hauptrolle.

„The Marvelous Mrs. Maisel“ über eine aufstrebende Komikerin im New York der 1950er-Jahre wurde beste Comedy-Serie. Hauptdarstellerin Rachel Brosnahan gewann am Sonntagabend auch den Award für die beste weibliche Hauptrolle. Schauspielerpreise gingen unter anderem an Sterling K. Brown („This is us“), Ewan McGregor („Fargo“) und Aziz Ansari („Master of None“).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.