1. leinetal24
  2. Boulevard

„Es gibt so gestörte Leute“: Amira Pocher hat Angst, ihre Kinder in die Schule zu schicken

Erstellt:

Von: Sarah Wolzen

Kommentare

Amira Pocher bei Instagram
Amira Pocher macht sich Gedanken über die Zukunft ihrer beiden Söhne © Instagram: amirapocher

Der Amoklauf an einer texanischen Grundschule lässt auch Amira Pocher nicht kalt. In ihrem Podcast „Die Pochers!“ sprechen die zweifache Mutter und Ehemann Oliver nun über die Geschehnisse in den USA. Und über ihre Angst, die eigenen Kinder in die Schule zu schicken.

Köln - Bei einem Amoklauf an einer Grundschule im texanischen Uvalde wurden am 24. Mai 19 Kinder und zwei Lehrerinnen erschossen. Der Fall sorgt in der ganzen Welt für Entsetzen. Auch Amira Pocher (29) lässt das tragische Verbrechen alles andere als kalt, wie sie nun verrät.

Amira und Oliver Pocher sprechen über Amoklauf in den USA

Die Moderatorin hat selbst zwei kleine Kinder. Auch wenn ihre beiden Jungs noch nicht im schulpflichtigen Alter sind, denkt sie mit einem unguten Gefühl an deren Zukunft. Ehemann Oliver Pocher hat mit Ex-Frau Sandy Meyer-Wölden zudem drei weitere Kinder, die in den USA aufwachsen und dort bereits zur Schule gehen.

In ihrem Podcast „Die Pochers!“ sprechen die beiden nun über den Amoklauf und die eigenen Ängste. „Ich habe hier schon Angst“, offenbart Amira. Zwar hätten sie sich bereits eine Schule angesehen und die sei sehr abgesichert gewesen, dennoch: „aber trotzdem macht man sich Gedanken.“

Amira Pocher besorgt wegen der Schulzeit ihrer Kinder

Die macht sich auch Oliver, wobei ihm besonders die Lage in den USA Sorgen macht. Seine drei Kinder müssten dort Übungen machen, „wie sie sich im Falle einer Schießerei in der Schule verhalten müssen,“ so der fünffache Vater. „Das kann einfach überall passieren, es gibt so gestörte Leute!“, gesteht Amira ihre Ängste.

Bis ihre beiden Kinder in Deutschland in die Schule müssen, dauert es jedoch noch ein bisschen. Gerade erst zeigte Amira Pocher, wie ihre Jungs den Fußboden vollgemalt hatten. Verwendete Quellen: Podimo: „Die Pochers!“

Auch interessant

Kommentare