Feier mit Folgen

„Bumsvoll“: Pastewka ist sturzbetrunken in Lokal - und wird dann auf dem Klo fotografiert

+
Bastian Pastewka bei einem Auftritt 2010.

Über Alkohol-Ausfälle hüllen Prominente in der Regel den Mantel des Schweigens. Nicht so Bastian Pastewka, der jetzt über einen kürzlichen Ausfall gesprochen hat.

Unter dem Motto „Feierlaune“ stand am Freitagabend die NDR Talk Show zum zehnjährigen Moderationsjubiläum von Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt. Unter den Gästen war auch Comedian und Schauspieler Bastian Pastewka - und er fühlte sich prompt animiert, ungewöhnlich offen über eine eskalierte Party zu sprechen. Diese habe eine Woche vor der Talkshow, die aufgezeichnet wurde, stattgefunden.

„Ich trinke so gut wie nie Alkohol, weil ich von wahnsinnig wenig Alkohol sehr schnell rotzevoll werde“, holt Pastewka aus. „Es passierte exakt vor einer Woche beim Geburtstag meiner Frau, dass ich mich so gefreut habe, dass wahnsinnig viele Freunde und Kollegen da waren. Es war eine Runde von 30 Leuten, ich hatte das so halb organisiert. Ich habe mich so gefreut, ich habe nicht gemerkt, dass irgendein Blödmann immer wieder mein Glas eingeschüttet hat mit Rotwein. Ich war um 22 Uhr bumsvoll. So was von weit weg.“

Ganz offen in der Talkshow: Bastian Pastewka.

Auf die Nachfrage von Moderatorin Schöneberger, wie sich so etwas äußere, meint der 45-Jährige: „Ich weiß es nicht mehr. Das hat‘s noch nie gegeben. Mein letzter Vollrausch war 2004.“ Pastewka erinnert sich, dass er sich an nichts erinnert: „Ich war weg. Meine Frau musste mich nach Hause bringen. Das war so peinlich.“

Pastewka war der Abend äußerst unangenehm. „Ich bin von ihr nach Hause gebracht worden und bin am nächsten Morgen aufgewacht. Es tut mir so leid. Das ist das Schlimmste, was mir wirklich seit langer, langer, langer Zeit passiert ist.“

Als ob das noch nicht ärgerlich genug wäre, kam noch etwas dazu. Und auch damit hält Pastewka nicht hinterm Berg: „Ein Mann allerdings hat, das weiß ich noch, auf der Toilette, wo ich unten im Restaurant lange Zeit verbracht habe, von mir ein Foto gemacht.“ 

Dann schaut Pastewka direkt in die NDR-TV-Kamera und appelliert: „Sollte dieser Mann das hier sehen: Ich hätte das sehr, sehr gerne. Ich muss es einmal von außen sehen, damit ich wirklich nie wieder trinke. Auch keinen Wodka und nichts. Es war wirklich scheußlich.“

Der Schauspieler tritt also auch im echten Leben mal ganz tief ins Fettnäpfchen. In seiner Rolle in der Serie „Pastewka“ macht er das ohnehin regelmäßig - davon startet in Bälde die achte Staffel.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.