Lavendel & Co.

Badezusatz selbst herstellen: Kräuter dem Wasser zufügen

+
Lavendel ist für seine beruhigende Wirkung bekannt und eignet sich ideal als Badezusatz. Foto: Patrick Pleul

Einige Chemikalien in Badeprodukten schaden der Natur. Umweltbewusste Verbraucher können beim Kauf auf ein Gütesiegel für kontrollierte, unbedenkliche Naturkosmetik vertrauen oder ihren eigenen Badezusatz kreieren.

Berlin (dpa/tmn) - So mancher Badezusatz enthält bedenkliche Stoffe, die durch das Abwasser in die Umwelt gelangen. Darauf weist der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Berlin hin. Die Experten raten daher, dem Badewasser einfach Kräuter oder Aromapflanzen zuzugeben.

So lassen sich zum Beispiel selbst gezupfte Kräuter in einem Säckchen ins Wasser legen. Melisse und Lavendel etwa wirken entspannend, Rosmarin und Minze belebend.

Alternativ sollten Kunden beim Kauf von Schaumbädern und Badeöl auf das blau-weiße Siegel für kontrollierte Naturkosmetik achten. Entwickelt wurde es vom Bundesverband der Industrie- und Handelsunternehmen für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrungsergänzungsmittel und kosmetische Mittel (BDIH).

BUND-Tipp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare