In Jogginghosen zur Arbeit

Athleisure-Trend im Alltag funktioniert über Stilbrüche

+
Sportlich, aber trotzdem schick: beim Athleisure-Stil kommt es auf die richtige Kombination an. Foto: Jens Kalaene

Die Schlabberhosen woanders als im Fitnessstudio oder auf der heimischen Couch zu tragen, galt lange Zeit als absolutes No-Go. Doch richtig kombiniert, wird der gemütlichste Kleidungsstil aller Zeiten alltagstauglich.

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die Sportmode für den Alltag wird sich halten. Doch wie kombiniert man eine Jogginghose so, dass sie auch außerhalb einer Sporthalle wirklich gut tragbar ist - vielleicht sogar im Job?

"Funktionelle Sportbekleidung braucht im Alltagsstyle einen klassischen Twist", erklärt der Modeberater Andreas Rose. "So werden Joggpants zu Lederjacken, Hoodies zu Blazern und Leggings zu High Heels und Seidenblusen kombiniert und auf edel getrimmt." Kurzum: Der sogenannte Athleisure-Trend braucht Stilbrüche.

"Kombinieren Sie gezielt Goldschmuck, große Schals oder hochwertige Sonnenbrillen zu sportlichen Outfits, um sie im Handumdrehen aufzuwerten", rät Rose. "Kombinieren Sie Röcke und Hosen aus Sweatstoff mit Materialien wie Leder oder Wolle und erzeugen Sie mit hochwertigen Accessoires wie Lederhandtaschen feminine Looks, um den sportlichen Charakter aufzubrechen."

Rose betont aber auch: "Der Schwerpunkt des Looks liegt ausschließlich im Freizeitbereich. Die stylishe Sportmode als Business-Look ist für Banken, Versicherungen oder Kanzleien keine Option. In kreativen Agentur-Jobs erfordert er modische Stilsicherheit und ein gewisses Fingerspitzengefühl."

Blog von Andreas Rose

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare