Michael Bornemann

Michael Bornemann

Zuletzt verfasste Artikel:

Mähraupe meistert Steigungen

Mähraupe meistert Steigungen

Gronau – Die Samtgemeinde Leinebergland hat sich eine neue Mähraupe unter dem Namen „Hycut“ angeschafft, die den Mitarbeitern des Bauhofes die Arbeit erheblich erleichtert. Die ist ein wenig größer als ein Rasenmäher, läuft auf Ketten und bewegt sich problemlos auch steile Hänge hinauf. „Auf dieses Gerät waren wir im vergangenen Herbst in einem Fachartikel gestoßen“, berichtet Bauamtsleiter Maik Götze.
Mähraupe meistert Steigungen
Raumlüfter für Schulen und Kindergarten in Elze

Raumlüfter für Schulen und Kindergarten in Elze

Elze/Mehle/Sorsum – In den Grundschulen in Elze und Mehle sowie im Kindergarten in Sorsum gehen derzeit die Handwerker ein und aus. Die Stadt Elze lässt dort neue Raumlüftungsanlagen als Deckengeräte einbauen. „Zehn Geräte sind es in Elze, fünf in Mehle und insgesamt zwei für die beiden Gruppenräume in Sorsum“, berichtet Jan Spillecke vom Bauamt.
Raumlüfter für Schulen und Kindergarten in Elze
Bücherschränke in Elze und Wülfingen

Bücherschränke in Elze und Wülfingen

Wer auf der Suche nach „Lesefutter“ ist, der wird jetzt auch in den beiden neuen Bücherschränken in Elze und Wülfingen fündig. Mitarbeiter des Bauhofes haben die beiden Schränke in Wülfingen neben der Mehrzweckhalle und in Elze an der Stelle der ehemaligen Bushaltestelle an der Ferdinand-Walbrecht-Straße aufgestellt. Das Duo komplettiert den Bestand – in Mehle, Esbeck, Sehlde und Sorsum können Leseratten bereits seit längerer Zeit Bücher tauschen.
Bücherschränke in Elze und Wülfingen
Bauverein Elze mit guter Bilanz

Bauverein Elze mit guter Bilanz

Sehr gut besucht war die Jahreshauptversammlung des Bauvereins Elze im Hotel Stichweh. Die Mitglieder freuten sich, einmal wieder zusammenzukommen und sich bei einem Getränk und gemeinsamen Essen im Anschluss an den formellen Teil auszutauschen. Der Vorstand berichtete zunächst den Mitgliedern über das Geschäftsjahr 2020/2021 und die aktuellen Entwicklungen. Vorstandsmitglied Karl-Heinz Büssel erläuterte den Anwesenden den Verbandsbericht. Die vorangegangene Prüfung habe keine Beanstandungen ergeben und zum Jahresabschluss sei ein großer Bilanzgewinn zu verzeichnen. 
Bauverein Elze mit guter Bilanz
Stadt Elze schließt Toilettenhaus

Stadt Elze schließt Toilettenhaus

Erst vor einem Jahr hatte die Stadtverwaltung auf Wunsch der SPD-Ratsfraktion entschieden, das Toilettenhaus an der Grillkota parallel zu den Öffnungszeiten des Freibades für die Allgemeinheit zu öffnen. Bis dahin hatten nur Nutzer der Grillkota einen Schlüssel für die Toilette erhalten. Doch Vandalen haben nun wieder zu einem Umdenken der Verwaltung geführt. „Wir werden das Toilettenhaus jetzt wieder abschließen“, teilte Bürgermeister Wolfgang Schurmann mit.
Stadt Elze schließt Toilettenhaus
AWO-Stöberstube in neuen Räumen

AWO-Stöberstube in neuen Räumen

Es ist vollbracht: Der Umzug der AWO-Stöberstube in die neuen Räume an der Hauptstraße 7 ist abgeschlossen. „Da muss ich meinen Mädels wirklich ein großes Lob aussprechen“, betont die Leiterin der Stöberstube, Monika David. „Die haben viel geackert und auch einige Einrichtungsgegenstände neu angeschafft“, stellt sie fest. Wenn am kommenden Samstag, ab 10 Uhr, die ersten Besucher kommen, dürfen die sich auch auf ein paar kleine Überraschungen freuen.
AWO-Stöberstube in neuen Räumen
Als Uwe Seeler vorm Elzer Freibad stand

Als Uwe Seeler vorm Elzer Freibad stand

Wenn am 10. August, ab 14 Uhr, die Trauerfeier für Fußball-Idol Uwe Seeler übertragen wird, werden sicherlich auch viele ältere Elzer vorm Fernseher sitzen. Schließlich war der Ehrenspielführer der deutschen Nationalmannschaft während der 60er Jahre regelmäßig zu Besuch in der Saalestadt. So ging er als Repräsentant für Adidas im Schuh- und Sporthaus Kleuker ein und aus.
Als Uwe Seeler vorm Elzer Freibad stand
Führungswechsel bei zwei Feuerwehren

Führungswechsel bei zwei Feuerwehren

„Dass hier scheidende Führungskräfte in feierlicher Runde verabschiedet und gleichzeitig die neuen begrüßt werden, zeigt, dass dies in der Stadt Elze noch etwas Besonderes ist“, lobte der Leiter des Brandschutzabschnitts West des Landkreises, Heiko Bartels. So überreichte Bürgermeister Wolfgang Schurmann am Dienstagabend im Mehler Feuerwehrhaus zunächst die Entlassungsurkunden an den scheidenden Ortsbrandmeister von Mehle, Uwe Füllberg, dessen Stellvertreter Michael Mushardt, den langjährigen Sorsumer Ortsbrandmeister, Martin Burandt sowie dessen Stellvertreterin Madeleine Wendland. Neu ernannt wurden: Holger Breyer (Ortsbrandmeister Mehle), Kai Warnecke (Stellvertreter), Madeleine Wendland (Ortsbrandmeisterin Sorsum-Wittenburg) und Friedhelm Breitkopf (Stellvertreter).
Führungswechsel bei zwei Feuerwehren
„Pflasterkunst“ in Elze

„Pflasterkunst“ in Elze

Phantasievolle und träumerische Bilder brachten Elzer Ferienkinder dieser Tage gemeinsam auf den Bürgersteig an der Hauptstraße. Mit Kreide zeichneten sie unterschiedliche Motive und fügten sie so zu einem Gesamtkunstwerk zusammen. Organisator dieser Ferienpass-Aktion unter dem Titel „Pflasterkunst“ war der Ortsverband der Grünen.
„Pflasterkunst“ in Elze
Kinder entwickeln sich aus eigener Kraft

Kinder entwickeln sich aus eigener Kraft

Die von der Niederländerin Maria Aarts entwickelte Methode Marte Meo – „Entwicklung aus eigener Kraft“ gehört nun auch zum Alltag der pädagogischen Arbeit in der Elzer AWO-Kindertagesstätte an der Sedanstraße. „Wir haben diese Methode während einer Fortbildung kennengelernt und sie ist dann im Laufe der Zeit bei uns in der Einrichtung Stück für Stück gewachsen“, berichtete Kita-Leiterin Ina Heilmann, die allen Mitarbeiterinnen ausdrücklich für ihr Engagement dankte. Und die lizensierte Marte-Meo-Supervisorin Inge Nowak überreichte der Einrichtung die Zertifizierung als „Marte-Meo-Kita“.
Kinder entwickeln sich aus eigener Kraft
Spiel und Spaß für Ferienkinder

Spiel und Spaß für Ferienkinder

Elze – Sie waren gemeinsam im Rasti-Land, durften die Kletterhalle der CJD-Christophorus-Schule nutzen und fuhren mit einem Feuerwehrwagen durch Elze: Bei der Ferienfreizeit des CJD in Elze unter dem Motto „Spiel-, Spaß- und Abenteuerwoche“ erlebten die Kinder wieder zahlreiche Attraktionen.
Beim Großteil der Mädchen und Jungen handelte es sich um ukrainische Flüchtlingskinder und denen hatte der Lions Club Alfeld die Teilnahme finanziert. 
Spiel und Spaß für Ferienkinder
Stadt Elze sucht Wahlhelfer

Stadt Elze sucht Wahlhelfer

Die Stadt Elze ist auf der Suche nach ehrenamtlichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für die Landtagswahl am 9. Oktober. „Wir haben vorab schon bei den Parteien und den Ortsvorstehern nachgefragt und ein paar Rückmeldungen haben wir auch schon“, sagt Madleen Bütow, zuständige Sachbearbeiterin für Wahlen bei der Stadt Elze. Um einen reibungslosen Ablauf in den zwölf Wahlbezirken gewährleisten zu können, werden nach Bütows Angaben rund 80 Helferinnen und Helfer benötigt.
Stadt Elze sucht Wahlhelfer
Wohnungsbrand in Esbeck

Wohnungsbrand in Esbeck

Feuerwehrleute des dritten Zuges der Elzer Stadtfeuerwehr sind am Mittwochmorgen, 20. Juli, gegen 5 Uhr zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Geseniusstraße in Esbeck ausgerückt. Ein aufmerksamer Autofahrer hatte Flammen aus dem Küchenfenster einer Wohnung im ersten Obergeschoss schlagen sehen. Er alarmierte daraufhin die Feuerwehr und weckte die Bewohner.
Wohnungsbrand in Esbeck
Sirenen heulen nur noch einmal

Sirenen heulen nur noch einmal

Der bundesweite Warntag 2020 war bekanntermaßen ein Reinfall. Vielerorts blieben die Sirenen still, so auch in weiten Teilen des Landkreises Hildesheim. Damit in diesem Jahr alles klappt, hatte der Landkreis nach Angaben von Elzes Ordnungsamtsleiter Daniel Symolka an einem Konzept gearbeitet. „So werden derzeit in allen Kommunen die Steuerungsempfänger der Sirnen umprogrammiert“, so Symolka. In Elze seien diese Arbeiten bereits abgeschlossen.
Sirenen heulen nur noch einmal
„Persönliche Beratung ist das A und O“

„Persönliche Beratung ist das A und O“

Entspannt und fast schon familiär ist die Atmosphäre, als die Teilnehmerinnen des „MiA“-Kurses im Café „Lieblingsplatz“ gemeinsam frühstücken. Mit zwölf Teilnehmerinnen war der erste der niedrigschwelligen Sprachkurse im vergangenen November gestartet, nach Beenden des dritten Kurses liegen heute mittlerweile 102 Treffen hinter den Absolventinnen. Die Dozentin Yulia Cankur vermittelte ihnen darin praktische Inhalte: die Rolle der Frau kam zur Sprache, zudem wurden die Teilnehmerinnen mit verschiedenen Übungen fit für den Alltag gemacht. 
„Persönliche Beratung ist das A und O“
Denkmal der Freundschaft

Denkmal der Freundschaft

Sind das Kriegstotengedenken und die dazugehörigen Denkmläler aus der Zeit gefallen? Dieser Frage widmete sich der Hildesheimer Historiker Hartmut Häger bei seinem Vortrag im Heinrich-Sievers-Haus in Betheln. Dabei stellte Häger fest, dass die Soldatinnen und Soldaten der Bundeswehr diese Frage für sich selbst längst mit „Nein“ beantwortet hätten. Davon zeugten zum Beispiel einige von ihnen errichtete Kriegshaine in Afghanistan. Dem Vortrag im Beisein von rund 30 Zuhörerinnen und Zuhörern schloss sich die Enthüllung einer vom Verein Dorfpflege gestifteten Erläuterungstafel am Ehrenmal am Ortsausgang in Richtun Hildesheim an.
Denkmal der Freundschaft
Kinder loben „Tag der Vereine“im Bad

Kinder loben „Tag der Vereine“im Bad

Zeugnisparty und „Tag der Vereine“: Zahlreiche Mädchen und Jungen tummelten sich im Gronauer Freibad. Ab 11 Uhr nutzten sie zunächst die Gelegenheit, sich über die Arbeit von 24 Vereinen zu informieren, die sich mit unterschiedlichsten Angeboten präsentierten. Und die zogen am Ende eine positive Bilanz. Wie die LDZ vor Ort erfuhr, seien die Stände größtenteils sehr gut besucht gewesen. Ob der vom Vereinsnetzwerk „VereinT“ initiierte Tag den Vereinen am Ende auch neue Nachwuchskräfte beschert hat, bleibt aber noch abzuwarten. 
Kinder loben „Tag der Vereine“im Bad
„Neue Meere“ erhält den Zuschlag

„Neue Meere“ erhält den Zuschlag

„Sie können sich wohl vorstellen, dass wir jetzt mit langen Gesichtern hier sitzen“, betonte der Vorsitzende des Vereins „Leine Lachs“, Günter Ohnesorge, nach der Entscheidung des Gronauer Stadtrates. So hatten die Kommunalpolitiker gerade mehrheitlich mit 16 Ja-Stimmen sowie sechs Gegenstimmen und einer Enthaltung für den Verkauf des Lachszentrums an den Garnelenzucht-Betrieb „Neue Meere“ votiert. „Dabei haben wir mehr als 10 000 Stunden ehrenamtliche Arbeit ins Lachszentrum investiert“, unterstrich Ohnesorge.
„Neue Meere“ erhält den Zuschlag
Neubau für Sozialräume der Feuerwehr

Neubau für Sozialräume der Feuerwehr

Der Ausbau des Feuerwehrhauses Marienhagen nimmt langsam Fahrt auf. Der Fachbereich Bau der Samtgemeinde hatte für die Sitzung des Ausschusses für Sicherheit und Ordnung eine umfangreiche Vorlage vorbereitet, um die endgültige Variante für einen Ausbau vorzunehmen.  Das Planungsbüro Müller Rauschgold aus Holzminden hatte drei verschiedene Varianten genau beleuchtet, die Bauamtsleiter Maik Götze während der Sitzung vorstellte. Die Feuerwehr hatte sich vorher schon einstimmig für die Variante C ausgesprochen. In der Variante A war ein Anbau an die Fahrzeughalle entworfen worden und in der Variante B ein freistehender Neubau. Die favorisierte Variante C ist derzeit mit geschätzten 700 000 bis 800 000 Euro auch die kostengünstigste Variante, was vermutlich auch den Ausschussmitgliedern gefiel. Diese stimmten einstimmig dafür, die Variante C weiter voranzutreiben. 
Neubau für Sozialräume der Feuerwehr
„Hollen“ zum Bauen frei

„Hollen“ zum Bauen frei

In Duingen sind jetzt auch die Erschließungsarbeiten für den dritten Abschnitt des Baugebiets „Im Hollen“ abgeschlossen. Alle 16 Bauplätze sind bereits verkauft. Im gesamten Baugebiet gibt es 42 Bauplätze.
„Hollen“ zum Bauen frei
„Notversorgung“ – seit bald einem Jahr

„Notversorgung“ – seit bald einem Jahr

Notversorgung zweier Kirchengemeinden: Im Rahmen der Sommerkirche vor einem Jahr wurde Pastor Bernd Ulrich Rüter nach 21 Jahren verabschiedet. Ein Nachfolger für die Dreikirchengemeinde Burgstemmen, Heyersum, Mahlerten sowie die St. Dionysius-Kirchengemeinde in Adensen ist bisher nicht in Sicht.
„Notversorgung“ – seit bald einem Jahr
Senftleben lobt: „Ein echtes Kleinod“

Senftleben lobt: „Ein echtes Kleinod“

25 Jahre ist es nun schon her, als in Banteln der Förderverein „Naturbad Banteln“ gegründet wurde. Grund genug für den Verein, diesen Geburtstag mit einem Fühschoppen und Musik im Bad zu feiern. Knapp 150 Bürgerinnen und Bürger waren der Einladung gefolgt. „Es geht uns vor allem darum, unseren langjährigen Mitgliedern sowie den Helfern und Spendern, die bei der Entstehung des Bades mitgeholfen haben, einmal danke zu sagen“, hatte Vereinsvorsitzender Friedrich-Georg Block-Grupe schon vor der Geburtstagsfeier gegenüber der LDZ erklärt.
Senftleben lobt: „Ein echtes Kleinod“
Emotionaler Abschied von Schwarze

Emotionaler Abschied von Schwarze

„Die KGS wird immer in meinem Herzen bleiben“, betonte Christian Schwarze mit tränenerstickter Stimme. Es war nicht der einzige emotionale Moment bei der offiziellen Verabschiedung des langjährigen Schulleiters und Gründungsvaters der Gronauer Gesamtschule. Am Ende von Schwarzes Rede erhoben sich die Teilnehmer der Abschiedsfeier von ihren Stühlen und dankten ihm mit lang anhaltendem Applaus.
Eigentlich hatte Schwarze schon vor einem dreiviertel Jahr die Schule verlassen und ist seither als Dezernent beim Regionalen Landesamt für Schule und Bildung in Hannover. Doch wegen Corona war vorher keine Abschiedsfeier möglich.
Emotionaler Abschied von Schwarze
Gronauer Lichtspiele ausgezeichnet

Gronauer Lichtspiele ausgezeichnet

Das Kino im Leinebergland, die Gronauer Lichtspiele, ist wieder für die Gestaltung eines hervorragen- den Jahresfilmprogramms im Jahr 2021 in der Kategorie nicht gewerblicher Filmtheater mit dem Kinoprogrammpreis der nordmedia ausgezeichnet worden. Für das Kinoteam vom KulturKreis Gronau war es bereits die 20.Prämierung. Die feierliche Veranstaltung fand zum ersten Mal nach der Pandemie in Präsenz in Bad Nenndorf in den Phoenix-Kurlichtspielen statt. Davor hatte der Branchentreff real zuletzt 2019 in Gronau stattgefunden: In dem Jahr feierten die Lichtspiele ihr 100-jähriges Bestehen.
Gronauer Lichtspiele ausgezeichnet
Feuerwehr zur Rhedener Schule?

Feuerwehr zur Rhedener Schule?

Wie sollen der zweigeschossige Gebäudeteil der ehemaligen Grundschule in Rheden und das dortige Außengelände künftig genutzt werden? Mit dieser Frage soll sich die Verwaltung der Samtgemeinde Leinebergland befassen und rechtzeitig zu den Haushaltsberatungen für 2023 ein Konzept vorlegen. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Finanz- und Bauausschuss der Stadt Gronau am Dienstagabend einstimmig.
Feuerwehr zur Rhedener Schule?
Großes Vereinsfest im Bad

Großes Vereinsfest im Bad

„Die Idee war, dass die Vereine mal zu den Jugendlichen kommen und nicht umgekehrt“, sagt Jens Wolf von „VereinT“, dem Vereinsnetzwerk Leinebergland. Schließlich klagten ja viele von ihnen auch über Nachwuchssorgen. Mit dem „Tag der Vereine“ im Gronauer Freibad hätten die Vereine nun am Mittwoch, 13. Juli, ab 11 Uhr, im Rahmen der Zeugnisparty des Jugendzentrums (JUZ) eine gute Gelegenheit, Werbung für sich zu machen. „Und das könnte sich lohnen“, ist Wolf überzeugt.
Großes Vereinsfest im Bad
Ein Mord und viele Entdeckungen

Ein Mord und viele Entdeckungen

Ein Mord aus dem Jahre 1747, Kindheitserinnerungen von Bürgerinnen und Bürgern, aber auch phantasievolle Geschichten und Gedichte: Studierende aus Hildesheim haben eine abwechslungsreiche literarische Dorfchronik über Wallenstedt erstellt und in einem Buch zusammengetragen. Am Mittwoch, 20. Juli, um 18 Uhr, soll das Werk offiziell am Brunotteschen Hof an die Dorfgemeinschaft übergeben werden.
Ein Mord und viele Entdeckungen
Regen ist nicht immer ein Segen

Regen ist nicht immer ein Segen

Elze – Vollgelaufene Keller, ein umgestürzter Baum, herumliegende Äste, verdreckte Straßen und ein Blitzeinschlag: Ein heftiges Gewitter mit Starkregen hielt am Donnerstag, 30. Juni, die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Elze in Atem. Nach Angaben des stellvertretenden Stadtbrandmeisters, Ingo Seifert, waren zeitgleich 43 Feuerwehrleute an neun verschiedenen Stellen in Elze im Einsatz, ebenso viele waren in Bereitschaft.
Regen ist nicht immer ein Segen
Hohe Preise und Lieferengpässe bei Baumaterialien

Hohe Preise und Lieferengpässe bei Baumaterialien

Massiv steigende Preise und Lieferengpässe bei Baumaterialien haben hierzulande dramatische Folgen: Viele Projekte im Wohnungsbau sind vorerst auf Eis gelegt. Sowohl bei der Kreiswohnbaugesellschaft (kwg) Hildesheim als auch beim Elzer Bauverein halten sich die Probleme aber momentan in Grenzen. So stellt kwg-Geschäftsführer Matthias Kaufmann fest, dass sein Unternehmen die Baumaterialien für laufende Projekte schon vor zwei Jahren bestellt hatte. Andreas Bumann, Vorstand beim Elzer Bauverein verweist auf die enge Zusammenarbeit mit Stammhandwerkern aus der Region. Mit denen ließen sich gute Absprachen treffen. Und auch Peter Fischer vom gleichnamigen Elzer Bauunternehmen hält die Probleme beim Wohnungsbau derzeit noch für beherrschbar.
Hohe Preise und Lieferengpässe bei Baumaterialien
Eine humorvolle „Rampensau“

Eine humorvolle „Rampensau“

Rund 300 Besucher waren am Freitagabend auf Einladung der Leine-Deister-Zeitung und des Welterbes Fagus-Werk zu einer musikalischen Krimi-Lesung von Klaus-Peter Wolf gekommen. Der Bestseller-Autor las aus seinem dritten Rupert-Roman „Ostfriesisches Finale“. Die Zuhörer erlebten in der Schuhleistenfertigung der Welterbestätte einen äußerst kurzweiligen Abend. Denn Wolf verstand es innerhalb kürzester Zeit, sein Publikum durch seine humorvolle und selbstironische Art in den Bann zu ziehen.
Eine humorvolle „Rampensau“
Giesen erkämpft sich den Sieg

Giesen erkämpft sich den Sieg

Sie kletterten über eine Leiterwand, schoben sich durch einen Kriechtunnel hindurch und verlegten sauber ihre Schläuche. „Das war wirklich hervorragend und unsere Nachwuchskräfte haben sich nach der langen Corona-Zwangspause von ihrer besten Seite gezeigt“, lobte Kreisjugendfeuerwehrwartin Anne Grützner die 32 Gruppen, die beim diesjährigen Kreiswettkampf am Start waren. Auf dem Gelände des Gronauer Sportzentrums an der Kuhmasch siegten am Ende die Mädchen und Jungen aus Giesen.
Giesen erkämpft sich den Sieg
Eine „tolle Truppe“ im Jubiläumsjahr

Eine „tolle Truppe“ im Jubiläumsjahr

Seit 120 Jahren ist die Freiwillige Feuerwehr Esbeck Garant für die Sicherheit im Ort. Mit Kranzniederlegung und Festkommers begannen die zweitägigen Feierlichkeiten zum runden Geburtstag der Wehr. Zum Auftakt gab es eine Überraschung: der seit dem Festumzug „1000 Jahre Mehle“ vermisste Wimpel der Jugendfeuerwehr ist wieder da.
Eine „tolle Truppe“ im Jubiläumsjahr
Puppentheater erzählt SoVD-Geschichte

Puppentheater erzählt SoVD-Geschichte

Als der Elzer Ortsverband des SoVD (damals Reichsbund) 1947 gegründet wurde, war er einer der ersten im Nordkreis Alfeld. Am nächsten Samstag, 2. Juli, wollen die Mitglieder nun den 75. Geburtstag ihres Ortsverbandes feiern. Geplant ist ein Grillfest, das um 16 Uhr an der Grillkota am Freibad beginnen soll. Nach einer kurzen Begrüßungsansprache des Vorsitzenden Detlef Thamm wird das Puppentheater „Unikatrin“ die Geschichte des Ortsverbandes erzählen. Nicht nur für Speisen und Getränke, sondern auch für musikalische Unterhaltung ist gesorgt. So wird das Duo „Die Evergreens“ (Jutta Pieters und Andreas Hermann) seinen ersten Auftritt haben.
Puppentheater erzählt SoVD-Geschichte
Ferienpass geht online

Ferienpass geht online

Eine Fahrradtour zum Humboldsee, ein Tauchkurs im Elzer Freibad, ein Besuch des Heideparks oder ein Kinoabend mit Freunden: Die Mädchen und Jungen der Stadt Elze können zwischen 63 verschiedenen Angeboten des Sommerferienpasses wählen. Seit Anfang dieser Woche ist die Online-Anmeldung freigeschaltet.
Ferienpass geht online
Eitel Sonnenschein beim Dorfflohmarkt

Eitel Sonnenschein beim Dorfflohmarkt

Ganz eilige Besucher kamen schon morgens um 8.30 Uhr zum Sehlder Dorfflohmarkt. Bei strahlendem Sonnenschein boten die Aussteller dort in erster Linie Werkzeuge, Spielsachen und Haushaltswaren (auch aus Omas Zeiten) zum Kauf an. Auch gab es Bekleidung für Groß und Klein. Manch ein Kind freute sich über ein neues Spielzeug oder sogar über ein Fahrrad.
Eitel Sonnenschein beim Dorfflohmarkt
Rollende Boutique macht am Elzer Bürgertreff Station

Rollende Boutique macht am Elzer Bürgertreff Station

Elze – Schon zum wiederholten Mal machte jetzt Frank Lassig mit seinem „Modemobil“ in Elze Station. Auf Einladung des DRK-Ortsvereins Elze/Esbeck und des SOVD präsentierte er im Bürgertreff vor rund 20 Besuchern Mode für Seniorinnen. Als Models hatten sich die DRK-Frauen Heide Trojak (Vorstand), Jutta Leggewie sowie Ursel Marquordt (langjährige Vorsitzende) zur Verfügung gestellt.
Rollende Boutique macht am Elzer Bürgertreff Station
Jubel nach Pippi-Tanz

Jubel nach Pippi-Tanz

Als die Jungen und Mädchen der Klasse 3b (mit Verstärkung aus der Klasse 4b) ihren Pippi-Langstrumpf-Tanz beendet hatten, schallten laute Zugabe-Rufe durch den Raum. Und eine Zugabe gab es dann auch – und alle anderen Schülerinnen und Schüler in der Aula tanzten mit. Es war ein begeisterter Abschluss der Projektwoche rund um die Namensgeberin der Elzer Astrid-Lindgren-Schule.
Jubel nach Pippi-Tanz
„Müssen unser Image aufpolieren“

„Müssen unser Image aufpolieren“

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt war diese Woche zu Besuch am Elzer Gymnasium der CJD-Christophorus-Schule. Dort traf er auf eine rund 70-köpfige Gruppe von Neuntklässlern mit ihrem Politiklehrer Nicolas Schulze. Die außerordentlich gut vorbereiteten Schülerinnen und Schüler löcherten den Politiker mit vielen Fragen und zeigten großes Interesse am politischen Geschehen. Dabei steht für sie anscheinend noch immer das Thema Urheberrecht im Vordergrund.
„Müssen unser Image aufpolieren“
Wenig geübt – trotzdem einsatzbereit

Wenig geübt – trotzdem einsatzbereit

Ihren Übungsbetrieb musste die Ortsfeuerwehr Wülfingen 2021 wiederholt aussetzen, die Einsatzbereitschaft sei aber keinesfalls gefährdet gewesen. Dies versicherte jetzt Ortsbrandmeister Uwe Wieckhorst bei der Jahreshauptversammlung im Mehrfunktionsgebäude. Die Berichte des Kommandos zeigten denn auch, dass die Wülfinger im Ernstfall trotz der Pandemiesituation zur Stelle waren. 
Wenig geübt – trotzdem einsatzbereit
Geselliges Treiben

Geselliges Treiben

In Hoyershausen sind die Kinderfeuerwehren der Samtgemeinde Leinebergland nach langer Pause wieder durchgestartet. Die Zeit der Pandemie war zehrend für die Organisatoren und Kinder bei den Kinder- und Jugendfeuerwehren. „Immer, wenn wir in die Planung eingehen wollten, kam wieder ein Rückschlag und wir konnten in den Lockdowns nichts machen“, erinnert sich die Samtgemeindekinder- und Jugendfeuerwehrwartin Melanie Koch. Laut Koch ist die Begeisterung für die Feuerwehr zwar noch da, aber die Motivation musste bei einigen erst wiedergefunden werden. Erst seit April sind die Kinderfeuerwehren wieder aktiv.
Geselliges Treiben
Eimer Freibad öffnet am Mittwoch

Eimer Freibad öffnet am Mittwoch

Silke Kirchhoff ist zufrieden. 21 Grad zeigt das Thermometer an. Und wenn das Eimer Freibad am Mittwoch, 15. Juni, endlich eröffnet wird, könnte die Wassertemperatur sogar noch ein wenig höher sein. Die späte Eröffnung des Bades in diesem Jahr ist den umfangreichen Umbauarbeiten des Sanitärbereiches geschuldet, und die sind immer noch nicht abgeschlossen.
Eimer Freibad öffnet am Mittwoch
Flaschenpost geborgen

Flaschenpost geborgen

Beim Verein Wassersport Gronau stand jetzt eine Umweltaktion auf dem Programm. Zehn Vereinsmitglieder säuberten den Leineabschnitt zwischen der Brüggener Brücke und dem Gronauer Vereinsgelände an der Kuhmasch. Mit vier wendigen Kajaks und zwei großräumigen Kanadiern waren sie unterwegs – und konnten hier so manchen Müll aus dem Wasser und vom Uferrand entfernen. Praktisch sei es nach Angaben des Vereins, dass man mit den Kajaks auch zwischen den tiefhängenden Zweigen am Ufer durchkommt. Die Kanadierfahrer nahmen die „Fundstücke“ in ihren Booten auf.
Flaschenpost geborgen
Veraltete Kita-Zahlen

Veraltete Kita-Zahlen

Um den Rechtsanspruch der Eltern auf einen Kita-Platz erfüllen zu können, bedarf es einer vorausschauenden Planung. Für den Landkreis Hildesheim als örtlicher Träger der Jugendhilfe gestaltet sich dies nicht ganz einfach, zumal die Städte und Gemeinden die Kitas gemäß eines Vertrages jeweils in eigener Regie für den Landkreis betreiben. Und der muss deshalb regelmäßig die Daten bei den Kommunen abfragen. Der Fraktionschef der Unabhängigen, Josef Stuke, kritisierte nun jedoch im Jugendhilfeausschuss des Kreises, dass im aktuellen Bedarfsplan noch auf die Zahlen vom 1. August vergangenen Jahres zurückgegriffen wird. „Wir brauchen da ein Verfahren, dass der Kreistag aktuell informiert wird, damit wir rechtzeitig reagieren können“, forderte er.
Veraltete Kita-Zahlen
Marienhagen gesperrt

Marienhagen gesperrt

Es gab bissige Kommentare in den sozialen Medien und Duingens Bürgermeister Klaus Krumfuß musste sich schon viele böse Anrufe anhören. Der Grund: Die Ortsdurchfahrt in Marienhagen wird vom kommenden Dienstag, 7. Juni, bis zum 17. Juni voll gesperrt. „Eine bessere Koordination von Bauarbeiten wäre da manchmal seitens der Straßenbaubehörde des Landes Niedersachsen schon wünschenswert“, räumt der Bürgermeister der Samtgemeinde Leinebergland, Volker Senftleben, ein.
Marienhagen gesperrt
Kinder auf Entdeckertour

Kinder auf Entdeckertour

Sie sollten hören, riechen, fühlen, schmecken und sehen, wie es auf einem Bauernhof zugeht. Mädchen und Jungen aus sechs Kindergärten sammelten dieser Tage spannende Eindrücke auf den Bethelner Höfen von Michael Keese und Georg Meyer. Die Aktion stand unter dem Motto „Landwirtschaft für kleine Hände“.
Kinder auf Entdeckertour
Ansturm auf Tankstellen

Ansturm auf Tankstellen

Die seit gestern geltende Senkung der Energiesteuer hat zu deutlich sinkenden Spritpreisen geführt. Mussten die Tankstellenkunden der Region am Dienstag noch Preise zwischen 2,10 und 2,20 Euro für den Liter Super E10 zahlen, waren es gestern teilweise weniger als 1,80 Euro. Kein Wunder also, dass der Andrang auf die Zapfsäulen dementsprechend groß war.
Ansturm auf Tankstellen
„step kickt!“ in Gronau

„step kickt!“ in Gronau

„Es geht uns darum, dass sich die Kinder regelmäßig bewegen und sich gesund ernähren“, erklärte Michael Wolf von der 96-Fußballschule „Talents+Friends“. Im Rahmen des Projekts „step kickt!“ hatte die Fußballschule deshalb gestern drei Parcours auf dem Gelände der Gronauer Grundschule am Wildfang aufgebaut. Insgesamt sechs Klassen der Jahrgangsstufen drei und vier durchliefen die Stationen. „Das ist mega, die Mädchen und Jungen haben richtig Bock darauf, sich zu bewegen“, stellte Wolf zwischendurch fest.
„step kickt!“ in Gronau
„Vertrauen aufbauen“

„Vertrauen aufbauen“

Pöbeleien, Alkohol- und Drogenmissbrauch, Krawall und Vermüllung: die Liste der Vorwürfe von Anwohnern des Kleinen Kanian gegenüber Jugendlichen, die sich dort regelmäßig trafen, war lang. Der neue Gronauer Jugendpfleger Timo Röß kennt diese Situation bislang nur aus Zeitungsberichten. Gleichwohl will sich der 33-Jährige nun dieses Problems annehmen und mit den Jugendlichen ins Gespräch kommen.
„Vertrauen aufbauen“
Film-Team in Deinsen unterwegs

Film-Team in Deinsen unterwegs

Ein Kamerateam war diese Woche im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft in Deinsen unterwegs. Der Grund dafür war, dass sich der Heimat- und Kulturverein, das Deutsche Rote Kreuz und die Feuerwehr beim Bundeswettbewerb „Zu gut für die Tonne!“ beworben hatten. „Dabei ging es um unsere Mostaktion, mit der wir vor zwei Jahren begonnen hatten“, erklärt Ortrud Michael im Namen der drei Vereine.
Film-Team in Deinsen unterwegs
Elzer Jugendforum am Start

Elzer Jugendforum am Start

Elze – Der politische Beschluss zur Gründung eines Jugendforums in Elze fiel schon im Jahre 2019 und ein Jahr später sollte es losgehen. Doch Corona machte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung. „Das lange Warten hat sich aber gelohnt und der Auftakttermin war nun ein voller Erfolg“, stellte der Elzer Jugendpfleger Hendrik Wehr gegenüber der LDZ fest
Elzer Jugendforum am Start