Das richtige Verhältnis

Warum ist Winterscheibenreiniger wichtig?

+
Die Windschutzscheibe sollte im Winter frei bleiben. Deswegen ist ein guter Reiniger wichtig. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Im Winter sind Scheibenreiniger besonders wichtig. Eine mindestens genau so große Rolle spielt das Mischungsverhältnis des Konzentrats. Es gibt aber Werte, an denen sich Autofahrer orientieren können.

Stuttgart (dpa/tmn) - Im Winter ist freie Sicht durch die Windschutzscheibe Pflicht, andernfalls droht ein Bußgeld. "Der richtige Scheibenreiniger und das passende Mischungsverhältnis sind entscheidend, damit die gewünschte Wirkung erzielt wird", sagt Thilo Kunst von der Expertenorganisation Dekra.

Vor allem sollte man Winterscheibenreiniger-Konzentrate nie unverdünnt verwenden. Der Hintergrund: Unverdünnte Konzentrate können auf den Scheiben schmieren und den klaren Durchblick behindern. Für ein gutes Reinigungsergebnis und optimalen Frostschutz empfiehlt es sich außerdem, die in der Regel auf der Packung aufgedruckte Mischungstabelle der Hersteller zu beachten.

"Wer sich mit der Mischung an den aktuellen Außentemperaturen orientiert, nutzt die Ergiebigkeit des Produktes und hat stets eine gute Reinigungsleistung", so der Dekra-Experte. Der Umwelt- und Produktanalytiker weist darauf hin, dass man im Winter auf keinen Fall Sommerscheibenreiniger verwenden sollte. Diese enthalten keine Frostschutzzusätze und reinigen bei kalten Temperaturen nicht optimal. Darüber hinaus sind sie auch nicht auf den typischen winterlichen Schmutz eingestellt.

Es lohne sich grundsätzlich, beim Kauf von Scheibenreinigern auf Qualität zu achten. Ein verlässlicher Anhaltspunkt sind Prüfsiegel. Die damit ausgezeichneten Produkte werden in umfangreichen Labortests auf sicherheitsrelevante Eigenschaften, Reinigungsleistung, Gefriereigenschaften, Inhaltsstoffe und Materialverträglichkeit geprüft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare