Kontrolle eskaliert

Audi-Fahrerin nutzt Handy am Steuer – und narrt anschließend die Polizei

Auf der Autobahn in Baden-Württemberg stoppte die Polizei eine Audi-Fahrerin, die ihr Handy am Steuer nutzte – anschließend eskalierte die Situation.
+
Eine Audi-Fahrerin nutzte auf der A8 ihr Handy – und wurde von der Polizei gestoppt. Dann eskalierte die Situation. (Symbolbild)

Auf der Autobahn in Baden-Württemberg stoppte die Polizei eine Audi-Fahrerin, die ihr Handy am Steuer nutzte – anschließend eskalierte die Situation.

Ludwigsburg – Tempolimits und Verkehrsregeln sollen den Straßenverkehr sicherer machen – doch immer wieder gibt es Verkehrsteilnehmer, die meinen, von den Vorschriften ausgenommen zu sein. So donnerte kürzlich ein Porsche-Fahrer in Spanien mit 285 km/h über die Autobahn – erlaubt sind dort 120 km/h. Und in Nordrhein-Westfalen wurde ein Autofahrer innerhalb von nur fünf Stunden gleich dreimal geblitzt – an derselben Stelle wohlgemerkt. Nun erwischten Beamte in Baden-Württemberg eine 40-Jährige, die am Steuer ihr Mobiltelefon nutzte.
Bei der anschließenden Kontrolle der Audi-Fahrerin eskalierte die Situation, wie 24auto.de berichtet.

Aufgefallen war die Audi-Fahrerin den Beamten auf der A8 zwischen dem Autobahnkreuz Stuttgart und der Anschlussstelle Leonberg-Ost. Doch als sie die 40-Jährige stoppten, hatte die offenbar keine Lust auf eine Kontrolle. Wie die Polizei berichtet, verriegelte die Frau das Fahrzeug von innen und schloss die Fenster. Weitere Anweisungen der Beamten ignorierte die 40-Jährige. Weil die Audi-Fahrerin auch im weiteren Verlauf nicht einlenkte, schlugen die Polizisten schließlich eine Seitenscheibe ein – und zogen die Frau aus dem Wagen. Nun droht ihr nicht nur Ärger wegen des Handyverstoßes, sondern auch eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

Kommentare