Die Mahlerter Karl-Heinz Beckmann KG erhält Förderplakette „Partner der Feuerwehr“

Kein „Gießkannen-Prinzip“

Karl-Heinz Beckmann (Mitte) und sein Sohn Karl-Heinz Beckmann junior (2.v.r.) werden die „Partner der Feuerwehr“-Urkunde und die zugehörige Plakette von Vertretern der Feuerwehr und Gemeindebürgermeister Norbert Pallentin (links) überreicht. Foto: Zimmer

MAHLERTEN „Sie passieren 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr“, verdeutlichte Heiko Bartels, Brandschutzabschnittsleiter West, dass sich beispielsweise Verkehrsunfälle nicht an die Freizeit der Feuerwehrmitglieder anpassen. Der Grund für seine einprägsamen Worte: Die Auszeichnung der Karl-Heinz Beckmann KG aus Mahlerten mit der Förderplakette „Partner der Feuerwehr“.

Doch zuvor gab Heiko Bartels einen kleinen Überblick: Von den laut Statistik 124 585 Mitgliedern in den Einsatzabteilungen der Freiwilligen Feuerwehren in Niedersachsen würden 59 Prozent der Hilfeleistungseinsätze und 75 Prozent der Brandeinsätze erledigt. Zwar gelte der Feuerwehrdienst für viele Einsatzkräfte als Hobby, doch sei es auch viel mehr als das. Denn neben geregelten Treffen in den Abendstunden oder am Wochenende komme es auch gelegentlich vor, „dass ein Einsatz in der Nacht beginnt und bis in die morgendliche Arbeitszeit des Feuerwehrmitglieds andauert“. Doch auch während der Arbeitszeit ist eine Alarmierung möglich, was besonderes Verständnis seitens des Arbeitgebers erfordert.

Mit der Förderplakette „Partner der Feuerwehr“ sollen Unternehmen und Institutionen, die die Ehrenamtlichkeit und Freiwilligkeit der Feuerwehren fördern und unterstützen, gewürdigt werden. „Ein ganz besonderes Kriterium für diese Ehrung liegt darin, dass die zu ehrenden Firmen ihren Arbeitnehmern, also unseren Kameraden, keine Schwierigkeiten und Probleme bereiten, ihren ehrenamtlichen Feuerwehrdienst auch während der Arbeitszeit wahrzunehmen“, führte Heiko Bartels näher aus. Der Antrag auf diese Ehrung könne von einer Ortsfeuerwehr gestellt werden und sei dann von verschiedenen Gremien über den Kreisfeuerwehrverband an den Landesfeuerwehrverband zu richten. Nur wenige Anträge würden auch befürwortet, was die Auszeichnung des Mahlerter Unternehmens umso besonderer mache.

Große Unterstützung

„Die Firma Beckmann hat uns in der Vergangenheit schon bei einer Vielzahl von Veranstaltungen unterstützt“, erklärte Ortsbrandmeister Björn Launer, dass es nicht nur um die problemfreie Freistellung von Kfz-Mechaniker und Feuerwehrkamerad Gunther Paulat gehe, sondern die Feuerwehr auch darüber hinaus von dem Unternehmen Hilfe erfahren habe. Gunther Paulat selbst sei bereits seit mehr als 40 Jahren bei der Feuerwehr und seit mehr als 35 Jahren im Autohaus Beckmann tätig. Während dieser langen Zeit sei stets eine ausgesprochen gute Zusammenarbeit möglich gewesen. „Das ist keine Auszeichnung, die nach dem Gießkannen-Prinzip verteilt wird“, verdeutlichte auch Björn Launer die Besonderheit der Auszeichnung, wobei Inhaber Karl-Heinz Beckmann abwinkte: „Vieles ist für mich eine Selbstverständlichkeit.“

Schließlich gratulierte auch Gemeindebürgermeister Norbert Pallentin zur „verdienten Auszeichnung“: „Unser Feuerwehrwesen ist für die Gemeinde Nordstemmen eine Pflichtaufgabe, und wir sind auch dank einiger Unternehmen in der glücklichen Lage, eine ausreichende Versorgung an Aktiven zu gewährleisten.“

Kommentare