Bandansage oder Stimme mit Akzent – wer den Telefonhörer abnimmt, sollte bei merkwürdigen Anrufen keine persönlichen Angaben machen. Foto: Klein
KED-Leiterin Christine Jahnke rät, wachsam zu sein / Am besten: Gleich auflegen

Achtung: Betrügerische Anrufe!

Wird den Einkauf beim Penny vermissen: Bärbel Müller aus Sehlde, die schon von Mann und Hund im Auto erwartet wird.
Mitte November können die Kunden zum letzten Mal in der Filiale an der Sehlder Straße einkaufen

Penny in Elze wird geschlossen

Auch bei Lufthansa wird wieder gestreikt

Wut der Bahngäste wächst

Maurice Herbold, Frederic Stüber und Robin John (v.l.) jubeln, Gerald Oberbeck ist noch skeptisch.
Eintracht und ASV Hamm-Westfalen trennen sich 29:29

„Mit Punkt zufrieden“

Niedersachsen - Deutschland - Welt

Schweinetransporter in Steinfeld verunglückt

Schweinetransporter verunglückt

Steinfeld - In Steinfeld bei Vechta ist am Dienstag ein Schweinetransporter verunglückt.Mehr...

Seilbahn über Rhein in Köln klemmt

Familie aus Seilbahn gerettet

Köln - Stundenlang muss eine junge Familie in einer Seilbahnkabine über dem Rhein in Köln ausharren. Dann seilen …Mehr...

In Nordkorea festgehaltener US-Bürger frei

Festgehaltener US-Bürger in Nordkorea frei

Washington - Der seit fünf Monaten in Nordkorea festgehaltene US-Bürger Jeffrey Fowle ist frei. Der …Mehr...

Lokales

Teilzeit-Nerds auf der Fagus-Bühne

Teilzeit-Nerds auf der Fagus-Bühne

ALFELD  Premiere! – Richtig gute Comedy lieferten die drei Kandidaten ab, die der Stadtjugendring in Kooperation mit der Jugendpflege der Stadt Alfeld im Fagus-Werk auf die Bühne brachte. Konrad Stöckl, Bene Reinisch und der Alfelder Herr E. reizten in der Produktionshalle die Zwerchfelle des Publikums. Auch Moderator Glenn Langhorst konnte nach einer anfänglichen Aufwärmphase mitbieten: „Wenn Ihr jetzt nicht mitzieht, komm ich wieder und Ihr müsst euch das alles noch mal anhören.“ Der eigentlich angekündigte Benny Illgner wurde glänzend durch den mal eben aus München angereisten Bene Reinisch ersetzt.Mehr...

„Bodenhaftung behalten“

„Bodenhaftung behalten“

KREIS Von den 335 Meistern, die erfolgreich ihre Prüfungen abgelegt haben, fanden sich jetzt rund 190 in der Halle 39 ein, um unter den freudigen Blicken ihrer Verwandten und Freunde die Meisterbriefe entgegenzunehmen. Neben den Meisterabsolventen und ihren Angehörigen gaben sich Vertreter aus Politik und Wirtschaft die Ehre, um das spektakuläre Bühnenprogramm zu bestaunen. Unter den 1 100 Gästen befand unter anderem der Präsident des Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH), Hans Peter Wollseifer.Mehr...

Kunstinteressierte lechzen nach Praxis

Kunstinteressierte lechzen nach Praxis

HILDESHEIM Für drei Tage wurden aus Seminarräumen Aufführungsorte. In der ehemaligen „Eisfabrik“ war die Gruppe Ingrid und Othello zu Gange, im angrenzenden „Bunker“ entstand am Wochenende eine Raum-Klanginstallation, auf den Emporen fand eine Fotoausstellung und die Performance von Laurin Thiesmeyer und Tobias Malcharzik statt. Im ehemaligen Wohnhaus des Hofcafébesitzers stand ein Fliegentamagotchi, und natürlich wurde auch das Burgtheater auf dem Domänengelände genutzt. Auf der Wiese neben dem Festivalzentrum gab es die Möglichkeit, in einer mobilen Sauna schweißtreibende Gespräche zu führen.Mehr...

Karstadt kündigt tiefe Einschnitte an - Tarifverhandlungen vertagt

Karstadt kündigt tiefe Einschnitte an

Essen - Karstadt nimmt Kurs auf eine harte Sanierung. Mit dieser Botschaft stimmt das angeschlagene Warenhausunternehmen seine 17.000 Beschäftigten auf „einschneidende Veränderungen“ ein. Doch es gibt auch Hoffnung.Mehr...

Steinmeier empfängt Kerry in Berlin

Steinmeier empfängt Kerry

Berlin - Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat am Dienstag seinen US-Kollegen John Kerry in Berlin empfangen.Mehr...

Sport

Vitali Schäfer und Tobias Brandes leiten an der Seitenlinie einen Deinser Angriff ein. Fotos: Meyer
TSV Deinsen wartet weiter auf ersten Saisonerfolg

„Ein Punkt hilft uns nicht viel weiter“

Kantersieg in Champions League gegen Rom

Bayern schon vor Papst-Segen überirdisch

Nur selten können die „Roten“ die Gäste ernsthaft bedrängen.
Verdiente 0:3-Niederlage gegen Mönchengladbach / „Eines der besten Teams der Liga“

Hannovers Heimserie ist gerissen

Munitionskisten, Burpees und Schlamm

Munitionskisten, Burpees und Schlamm

HEINUM Nils Böhme stellt sich gerne besonderen Herausforderungen und jetzt konnte er erneut eine erfolgreiche Premiere feiern: Der Heinumer ging beim „Beast-Race“ in London an den Start. Bereits im April war er bei der Deutschland- Premiere dieser internationalen Hindernis-Rennserie „Spartan-Race“ in München angetreten.Mehr...

„Wir benötigen ein Erfolgserlebnis“

„Wir benötigen ein Erfolgserlebnis“

HILDESHEIM „Wenn nicht jetzt, wann dann?“, ist man geneigt zu fragen, wenn es um den nächsten doppelten Punktgewinn der Zweitliga-Handballer von Eintracht Hildesheim geht. Mit lediglich zwei Pluspunkten aus den bisherigen acht Spielen fristen die Hildesheimer ein unerwartet trübes Dasein als Vorletzter der Tabelle. Am Sonntag um 17 Uhr erwarten die Einträchtler den ASV Hamm-Westfalen in der Sparkassenarena, am Ende des mit Spannung erwarteten Heimspieles soll der zweite Saisonsieg gefeiert werden.Mehr...

Champions League: Schalke zittert sich zum Sieg

Schalke zittert sich zum Sieg

Gelsenkirchen - Unter dem neuen Trainer Roberto Di Matteo hat sich der FC Schalke 04 zum ersten Saisonsieg in der Champions League gezittert.Mehr...

Kultur - Boulevard - Computer & Wissen

IT-Gipfel: Die wichtigsten Fragen und Antworten

IT-Gipfel: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Hamburg - Unter dem Stichwort „Industrie 4.0“ haben Kanzlerin Angela Merkel und Wirtschaftsvertreter …Mehr...

Der Graf: Musik hat Mut gegen Stottern gemacht

Der Graf: Musik hat Mut gegen Stottern gemacht

Berlin - Seine Musik ist daran schuld, dass "Der Graf", Sänger der Band "Unheilig", die jahrelange …Mehr...

WhatsApp-Chef Jan Koum war ein Stalker: Jetzt folgte seine öffentliche Entschuldigung

WhatsApp-Boss Jan Koum war ein Stalker

New York - Die Vergangenheit hat ihn eingeholt: WhatsApp-Chef Jan Koum war in seiner Jugend ein Stalker. Er …Mehr...

Magazin

Nasenzellen im Rückenmark: Gelähmter macht erste Schritte

Dank Nasenzellen: Gelähmter macht erste Schritte 

Es klingt verrückt: Doch mit Hilfe von Nasenzellen kann ein von der Hüfte abwärts gelähmter Mann …Mehr...

Neue Mercedes B-Klasse mit Elektro-Antrieb: Mercedes B-Klasse Electric Drive

Mercedes B-Klasse kommt mit Elektro-Antrieb

Bequem ist ein Adjektiv, das wohl gut zur Mercedes B-Klasse passt. Seit 2011 ist die B-Klasse unterwegs. …Mehr...

Bundesarbeitsgericht: Längerer Urlaub für Ältere ist möglich

Urteil: Ältere Arbeitnehmer dürfen länger in Urlaub

Erfurt - Ältere Arbeitnehmer dürfen nach einer Entscheidung des Bundesarbeitsgerichts unter …Mehr...

Aktuelle Fotostrecken

Bilder: Stars trauern um Designer de la Renta

weitere Fotostrecken:

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/pages/leinetal24de/530840126940448300truefalsefalse

Meist gelesene Artikel

  • meistgelesen
  • Themen
Thomas Noll (rechts) aus Eitzum und Hartmut Lange aus Barfelde wollen die Internetversorgung im Despetal nicht länger hinnehmen. Mit weiteren Helfern gehen sie von Haus zu Haus, um Interessenbekundungsanträge zu verteilen und diese dann später sowohl an Telekommunikationsunternehmen als auch an die Gemeinde und die Verwaltung zu senden. Foto: Klein

„Es geht einfach nicht voran“

DESPETAL Das Internet ist aus dem Alltag kaum mehr wegzudenken: Schüler brauchen es für Recherchen, Arbeitgeber etwa für Internetauftritte und Kommunikation und so mancher Privatmann erledigt im „world wide web“ gern seine Einkäufe. „Wir haben so gut wie nichts“, beschreibt Thomas Noll aus Eitzum die Internetverbindung im Ort. Das altbekannte Problem im Despetal will er nicht länger hinnehmen.Mehr...

So könnten die neuen Ortsschilder aussehen: Jede Ortschaft soll neben ihrem Namen auch den Gemeindenamen führen. Foto: Meyfarth

„Rennstieg“ ist Namensfavorit

ADENSTEDT Der Name „Rennstieg“ könnte schon bald noch bekannter werden – als Bezeichnung einer neu gebildeten Einheitsgemeinde. Der alte Kurierweg von Hildesheim nach Winzenburg verläuft auch durch die Gemarkungen der Samtgemeinden Sibbesse und Lamspringe und ist der Namensfavorit des angestrebten Zusammenschlusses beider Kommunen.Mehr...

Da vergeht den Anliegern ihr Lachen (von links): Maria und Ernst Ludwig Beneke, Alexander Garbs, Regina Beneke-Garbs, Reinhard Pallentin, Annegret Wandmacher-Pallentin, Renate Beneke-Böllersen und Antonia Garbs fordern einen größeren Abstand des geplanten Kiesabbaus in Barnten zu ihren Wohnhäusern. Nach heutigem Stand des Antrags soll der Abbau unmittelbar hinter bereits seit 1900 bestehender Bebauung beginnen. Foto: Hüsing

„Sie baggern bald unter unserem Haus“

BARNTEN „Es geht uns um die Sicherung unseres Besitzes und um Lebensqualität“, verdeutlicht Renate Beneke-Böllersen, was sie an dem geplanten Kiesabbau so aufregt. Bereits seit 2005 betreibt die Firma Holcim Beton und Zuschlagstoffe GmbH Kiesabbau im Westen Barntens. Es gibt zahlreiche genehmigte Flächen in der Feldmark in der Nähe der Leine, die es noch abzubauen gilt. Dennoch hat das Unternehmen nun einen Antrag auf Erweiterung beim Landkreis gestellt und rückt so bis auf zehn Meter an die Bebauung des Ortes heran.Mehr...

Artikel lizenziert durch © leinetal24
Weitere Lizenzierungen exklusiv über http://www.leinetal24.de

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.